Wie kommt die Nordische Mythologie in ein Kinderbuch, Klaus Heimann?

"Paul und sein Freund, der Baum Yggdrasil" heißt das Abenteuer für Kinder von Klaus Heimann, das soeben im Hummelshain verlag erschienen ist. Yggdra - WAS?


Klaus Heimann, „Yggdrasil“ – das ist die Weltenesche aus der nordischen Mythologie. Wie bist Du darauf gekommen, das zum erzählerischen Kern eines Kinderbuchs zu machen?


Der europäische Norden hat mich schon als Kind fasziniert. Mittlerweile habe ich mit meiner Familie alle Länder dort bereist. Irgendwann bin ich dabei – in einem Reiseführer oder beim Besuch eines Museums – auf die Mythologie der Wikinger gestoßen. Viele Fantasy-Bücher und -Filme sind davon inspiriert. Je mehr ich mich damit beschäftigte, desto mehr wurde mir klar: Du musst ein Buch mit Bezug zur Weltenesche Yggdrasil schreiben!


Das Abenteuer spielt aber in der Jetztzeit, in Essen. Wie geht das zusammen?


Yggdrasil trägt verschiedene Welten, zum Beispiel die der Menschen (Midgard), des Göttergeschlechts der Asen (Asgard), der Toten (Helheim). Außerhalb dieser Welten, die nicht voneinander abgekapselt sind, leben verschiedene Tiere auf dem Baum. Ein magischer Kosmos, der die Phantasie anregt.

Ich wollte aber kein weiteres Fantasy-Buch schreiben und kein Märchen, sondern ein Buch, das Kinder dazu ermuntert, diese Magie im Hier und Jetzt zu suchen. Der Anblick eines stattlichen, alten Baums, lässt wohl kaum jemanden kalt. Er versinnbildlicht geradezu die Kraft der Natur. Kinder besitzen die Gabe, sich Dinge über das Offensichtliche hinaus vorzustellen. Das Buch will sie dazu ermuntern, die Natur als reales Geheimnis und Kraftquelle wahrzunehmen.


Welche Altersgruppe hattest Du beim Schreiben im Sinn?


Ich denke, zum Selbstlesen sollten Kinder mindestens acht Jahre alt sein. Vorlesen kann man es auch schon jüngeren.

Unvergesslich sind für mich die Lesestunden mit unseren eigenen Kindern. Mir steigt bei dieser Erinnerung unweigerlich der Geruch frisch gewaschener Kinderhaare in die Nase. Zusammengekuschelt sitzen wir auf dem Sofa. Die Heldinnen und Helden von Astrid Lindgren, Paul Maar, Janosch und vielen anderen bestehen ihre Abenteuer. Dass Paul, dem Titelhelden meines Buches, von seinem Opa vorgelesen wird, spielt im Buch eine Schlüsselrolle.

Daher empfehle ich allen Großeltern, Eltern und Erziehern: Macht es Pauls Opa nach!


Die Illustrationen stammen nicht von einem Norweger, sondern vom Spanier Diego Fernández Rodriguez. Wie das?


Meine Schwiegertochter stammt aus Málaga. Im vorletzten Jahr sind ihre Eltern und wir Großeltern geworden. Damals existierte die Idee zum Buch schon.

Der Vater meiner Schwiegertochter, Diego Fernández Rodriguez, malt und zeichnet. Es ergab sich quasi von selbst, aus dem Buchprojekt ein Gemeinschaftswerk der Großväter zu machen.

Wir haben es unserem Enkel gewidmet.


Mehr über das Buch und den Autor hier.


Erhältlich im Buchhandel - oder versandkostenfrei gleich hier.


66 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Tatort: Essen.